Entstehung und Geschichte des Verein für weibliche Diakonie e.V.

 

 

Der Verein für weibliche Diakonie e.V. wurde am 5. Januar 1888 von Pastor Andrée gegründet, um, wie es in der Satzung heißt, durch Stationierung von Diakonissen eine zweckentsprechende und unentgeltliche Kranken- und Gemeindepflege, sowie die Errichtung einer Kleinkinderschule für die Stadt Barmstedt zu unterhalten.

 

Dem Vorstand gehörten unter anderem die beiden Barmstedter Pastoren und Herr Bürgermeister Rode an.

 

Soziale Arbeit für Kinder, Alte und Kranke ist seit über 120 Jahren die Aufgabe unseres Vereins. Während in den ersten Jahrzehnten nur Diakonissen alle diese Arbeiten verrichteten, hat sich inzwischen eine klare Aufgabenteilung ergeben.

 

Die Diakoniestation Barmstedt und Umgebung gGmbH erbringt medizinische Leistungen und hilft so, dass Kranke und Pflegebedürftige zu Hause in der gewohnten Umgebung bleiben können.Sie erfüllt damit das Ziel einer gemeindenahen Krankenpflege.

 

In unseren Kindertagesstätten – finanziert von Stadt, Kirche, Eltern, Kreis, Land und dem Verein für weibliche Diakonie e.V.– kümmern sich entsprechend den heutigen Bedingungen gut ausgebildete Fachkräfte um die Kinder.

 

Gesellschaftlicher und christlicher Auftrag bedeutet für uns, allen Kindern – unabhängig vom religiösen Bekenntnis, ihrer Hautfarbe und Nationalität – Raum zur freien Entfaltung der in ihrer Persönlichkeit liegenden Möglichkeiten zu geben.